Telemark - Was ist das? 


Telemark der Ursprung des Skilaufs neu entdeckt!

Was vor 130 Jahren in der norwegischen Region Telemarken mit dem Bauernsohn Sondre Auerson Norheim begann, ist heute quick lebendige Skigeschichte. Nach Jahrzehnten der Abstinenz kommt "der Schwung mit dem alles begann" über Scandinavien und Nordamerica wieder zurück nach Mitteleuropa. Heute ist Telemarken die ehrlichste Art Ski zu fahren. Tempo, Schwingen, Gleiten wie man es noch nie erlebt hat. Pur und unmaskiert. Aber Vorsicht! Es strengt an und macht süchtig.

Was soll das hier?
 

Ich konnte kaum laufen, geschweige denn über den Rand eines Arbeitstisches gucken, da stand ich schon in der Backstube der elterlichen Konditorei. Die Faszination für frische Lebensmittel und was man damit anstellen kann wurde mir also früh in die Wiege gelegt. Das in dem kleinen Thomas mal ein Konditormeister schlummert, war zu diesem Zeitpunkt noch nicht zu erahnen.

Erst einmal träumte ich von einer Karriere als Skirennläufer. Einmal in den Schweizer Herrenkader zu kommen und dann in einem dieser Rennanzüge mit den aufgemalten Käselöchern über die Streif oder die Lauberhornabfahrt zu heizen... Daraus ist nie etwas geworden! Zum einen,weil mir die Schweizer Staatsbürgerschaft fehlte. Zum anderen, das Talent. Aber immerhin stand ich einmal zusammen mit Pirmin Zurbriggen in der Germknödel - Anstehschlange. Also stellte ich die Rennski in die Ecke und ging nur noch Telemarken.

Nach der mittlerenen Reife entschloss ich mich zur Ausbildung zum Konditor. Natürlich war längst klar, das ich einmal die Familienkonditorei übernehmen sollte. Nach dem Motto "Ganz oder gar nicht" bereitete ich mich darauf vor und legte 1996 die Meisterprüfung als Jahrgangsbester ab. Aber es gab auch noch Hobbys und das Skifahren war schon immer mein zweitliebstes Kind. Ich war viel unterwegs und mit das schönste war jedesmal durch Skishop`s zu bummeln und bevor es auf den Berg ging gemütlich einen Kaffe zu trinken.... und genau das fehlte im Erzgebirge. Also dachte ich, ich nehm das selbst in die Hand und schon hatte ich meinen eigenen kleinen Shop im Internet.

Mittlerweile kann ich über den Arbeitstisch gucken und finde meinen Weg dann doch besser als noch so viele Dates mit schwedischen Skirennfahrerinnen oder einen eigenen Käselöcher-Rennanzug.

Ab den Frühjahr 2012 wird es in unserem Geschäft neben Süßen Köstlichkeiten auch Cafe´und jede Menge Ausrüstung für Telemarker geben.